Freitag, 17. Juli 2015

Voll der Brüller
















44 Vogelarten brüten auf Kaltehofe und 17 Arten von Libellen schwirren hier herum, eine davon schwirrt sogar in meiner Nähe, aber natürlich lässt sie sich nirgendwo nieder. Für die Vögel muss man wohl auch ausgerüstet sein wie der bärtige Mensch, der mir mit einem 400 oder 500mm Rohr entgegen kommt, als ich ein paar Schritte auf den Naturlehrpfad mache. Zu viel einschränkende Zäune, als dass man an irgend etwas näher heran käme.

Birdwatching ist ohnehin nicht mein Ding, aber als ich von einem der Teiche ein gewaltig grunzendes Quaken höre geh ich doch mal nachschauen. Das muss ein wahrhaftes Monster sein, wahrscheinlich als Kaulquappe im Abwasser von Krümmel geschwommen. Quakzilla die Terrorkröte.

Durch den Lärm lässt sich glücklicherweise die Richtung gut bestimmen, sonst hätte ich den wohl nie entdeckt. Grad mal so groß wie mein Daumen, aber ne Fresse wie Jan Delay. Voll der Brüller.

Froschfotos: Elbinsel Kaltehofe, Hamburg Rothenburgsort
Froschbier: Hobgoblin Ruby Red, 5.2%, Wychwood Brewery, UK
Froschmusik: Joan Armatrading - Track Record

Kommentare:

  1. Na, da hat sich aber einer gründlich verlaufen und schlecht getarnt: Nehmen wirs als Fabel: Gabriel im Schlamm der Themen.

    AntwortenLöschen
  2. Klasse Foto, würde sich da nicht eine Ausschnittvergrösserung lohnen?
    Das Armatradinggequake dazu ist trefflich ausgewählt *ggg*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *lol* mit der Frau hast Du es wirklich nicht *g*
      Der Brüller ist schon eine Ausschnittvergrösserung, fast 1:1. War ziemlich weit weg im Teich das Vieh und die lange Brennweite musste der Hitze geschuldet im Auto bleiben.

      Löschen