Sonntag, 27. August 2017

Ecke Ecke Ecke Toooor


















Gefühlt ist es die zehnte Ecke in den letzten zwanzig Minuten und wie bei jeder der vorherigen Ecken wird es laut am Millerntor, als hätten wir jetzt DIE Chance auf den ersehnten Führungstreffer, was angesichts aller vorher ausgeführten Eckbälle schon nicht mehr mit Optimismus alleine erklärt werden kann. Unsere Standards sind wieder mal dermaßen grottig heute, mein Nachbar sieht mich vielsagend an und wir sind uns auch ohne Worte einig. Kein wirklicher Anlass zur Hoffnung.

Und dann ist das Ding plötzlich drin, weil Flumi die Pille im Strafraum vor die Füße fällt, zwei Meter vor der Torlinie und buchstäblich in der letzten Sekunde, denn das Spiel wird nicht wieder angepfiffen. 1:0 in der 92. Minute. So etwas muss man live erleben, sagen sie in der Sky Werbung immer und sie haben so recht. Live im Stadion, wenn das Dach wegfliegt, ist einfach viel schöner als auf der Couch, egal wie groß die Glotze ist.

In den vorherigen 90 Minuten war allerdings nicht zu erkennen, dass das Dach irgendwann wegfliegen könnte, gerechnet hat damit garantiert niemand mehr.
Ein ungutes Gefühl beschleicht mich schon in der U-Bahn, als ich auf Twitter die Aufstellung lese. Eine IV ohne Sobiech und Ziereis war letzte Saison schon nicht so prickelnd, einen von beiden könnte man noch ersetzen wenn man einen Gonther hätte, wir haben Avevor und der ist mir bisher nur als Sicherheitsrisiko aufgefallen - und Møller Dæhli auf der Bank ist ja nu echt verschenktes Potenzial wenn man Fußball spielen will.

Danach sieht es in der ersten Halbzeit leider überhaupt nicht aus, nach dem in nur zehn Minuten verpufften Anfangselan entwickelt sich das Ganze zu einem ziemlich lausigen Zweitligakick, der noch viel lausiger hätte ausfallen können, wären die Heidenheimer etwas treffsicherer gewesen. Unserer Defensive ist die Null zur Halbzeit jedenfalls nicht zu verdanken. Die Offensive ist eine einzige Pleite, Aziz könnte man vielleicht noch als glücklos bezeichnen, Allaguis Standfußball ist hingegen eine Frechheit. Hätte Jerry die einzige Chance der ersten Hälfte versenkt, so wirklich gerecht wäre es nicht gewesen.

Dass man sich der dreckigen drei Punkte nicht schämen muss liegt einzig allein an der zweiten Hälfte und meinem in der Pause tief gehegten Wunsch aka Stoßgebet, Olaf möge den Standstürmer gegen den agilen Mittelfeldstrategen tauschen, dem er glücklicherweise entsprach. Mit Mats kommt viel mehr Schwung in den Laden, warum wir immer mit 4-4-2 anfangen müssen um dann festzustellen, dass eine Umstellung sinnvoll wäre wenn man hier noch was reißen will, ich begreife es nicht. Aber ich war halt auf keiner Fußballtrainerschule.
Zwar spielen wir uns auch mit Mats nicht die überragenden Möglichkeiten heraus, sieht man einmal von einer Kopfballchance ab, die Aziz letzte Saison im Schlaf gemacht hat und heute fünf Meter drüber setzt, aber wir beschäftigen den Gegner wesentlich mehr als zuvor.

Meistens zwar nur mit Eckbällen, aber es reicht ja aus wenn die Kugel einmal richtig fällt, selbst wenn es in der letzten Minute ist.

Was sonst noch gut war:
Das Wetter. Eines von gefühlt drei oder vier T-Shirt Spielen pro Saison.
Die Choreo. Wenn die Saisoneröffnung schon auf einen Montag fällt, dann macht man sich's halt später schön.
Der Skipper war 30(!) Minuten vor dem Spiel im Stadion und muss jetzt immer so früh erscheinen, weil es möglicherweise Glück bringen könnte.
Die Zecken aus der Meckerecke haben sich Meckerzecken Shirts drucken lassen. Gibt es natürlich nicht in meiner Größe, aber ich mecker ja auch eher selten (Selbsteinschätzung).


Was sonst noch schlecht war:
Pfiffe zur Halbzeit? Sind die Träume von der "wir werden ungeschlagen Meister und fiedeln alle weg Saison" frühzeitig geplatzt? Ihr Ärmsten. In Stellingen sollen sie gerade große Erfolge feiern ;)


Was nicht so schlecht war wie gedacht:
Jackson. Wird nie ein großer Fußballer, war auch in der Anfangsphase mit Böcken dabei, hat aber viele brenzlige Szenen rechtzeitig erkannt und gut geklärt. Eigentlich hab ich ihn genauer beobachtet weil ich meckern wollte.

Fotos dazu: Gegengerade Millerntor, FC St.Pauli - FC Heidenheim, 1:0 Endstand.
Bier dazu: Crew Republic X, Steam Beer, 5.2%
Musik dazu: Gov't Mule - The Deepest End



















Keine Kommentare:

Kommentar posten