Samstag, 24. September 2016

Sonntagsschuss


















Das konnte ja nicht gut gehen. Eine englische Woche trotz Brexit und ein Sonntagsschuss am Donnerstag, unter diesen Voraussetzungen kann man einfach nicht gewinnen. Die Vorzeichen waren ohnehin schon nicht besonders gut, seit die ungarische Nationalturnhose bei 1860 nicht mehr im Kasten steht haben wir gegen die nicht mehr gewonnen und was viel schlimmer ist: Heimsiege scheinen nur noch zu gelingen wenn ich nicht im Stadion bin.

Dabei fängt das sehr gut an, eine gute Viertelstunde haben wir alles im Griff, Ryo nutzt einen Fehler der Löwen, dribbelt sich in den Strafraum und den abgewehrten Ball befördert Buchti ganz trocken in die Maschen, 1:0. Woohoo, Song 2 und die ohnehin schon gute Stimmung bekommt nochmal einen ordentlichen Schub. Kurzzeitig, weil:

   











und keine zwei Minuten später muss es eigentlich bei uns klingeln, wenn der Skyman nicht diese himmlischen Reflexe hätte. Die Münchner sind auf einmal das aktivere Team und drücken ganz gewaltig, während unsere spärlichen Offensivbemühungen schnell im Sande verlaufen. Bis zur Halbzeit haben wir das defensiv dank Sobiech und Ziereis zwar ganz gut im Griff, aber kurz vor dem Pfiff der Pfeife auch eine Menge Glück, als ein Schuss nur ganz knapp den Kasten verfehlt.

Die zweite Halbzeit fällt einer heimtückischen Krankheit anheim, es grassiert die Gelbsucht. Es wird härter auf dem Rasen, aber nicht unbedingt schöner. Keine Frage, dass sich der Schiedsrichter schnell unbeliebt macht und selbstverständlich stelle ich auch ALLE seine Entscheidungen in Frage, ganz besonders als Aziz im Strafraum gefoult wird und noch viel mehr, als er kurz darauf einen mehr als fragwürdigen Elfmeter für die Münchner gibt. Nur deswegen steht es jetzt 1:1 statt 2:0, Pfeife. Und weil sie den Liendl haben schießen lassen, Olic hätte den bestimmt versemmelt.

Dass wir dann doch noch mal in Führung gehen, weil Nehrig im Strafraum einen Tieffliegerkopfball versenkt, sorgt leider nur für eine sehr sehr kurze Zeit der Freude, denn wie anfangs schon erwähnt:

Sonntagsschuss.
Echt mal, wie ein Strich. Bäng! Ab in den Winkel, aus vollem Lauf ins lange Eck. Keine Chance, nicht mit drei Torwarttitanen gleichzeitig. Da klappt einem glatt das Gebiss weg, dass der Andrade danach sein Trikot auszieht kann ich sogar nachvollziehen, so ein Treffer gelingt nicht oft im Leben. Er kassiert dafür eine der vielen gelben Karten und hätte eigentlich kurz darauf auch ganz gehen können, aber über einen Ellenbogencheck sieht die Pfeife hinweg.
Dass er in der Nachspielzeit Matze Hain auf die Tribüne schickt steigert die Beliebtheit des Fastunparteiischen noch ein wenig mehr, das ist schon sehr aytekinisch heute Abend. Bis hin zum Bierbecherweitwurf, glücklicherweise nach Abpfiff und ohne Treffer, manche lernen es nie. 

Letztendlich muss man das so hinnehmen, haste 'ne Pfeife kannste am Ende nur pfeifen, ändern tuste nix. Wären alle guten Chancen drin und alle Pfiffe korrekt gewesen, es wäre wohl auch dann ein Unentschieden geworden und das nicht unverdient. Angesichts des Münchner Kaders und deren Ambitionen ist das vielleicht sogar ein Punktgewinn, vor einem halben Jahr war das noch eine Gurkentruppe und wir haben trotzdem verloren.

Was sonst noch schlecht war:
Das Halbzeitbier wurde heute gereicht von den Aushilfen der Aushilfen die sonst da sind, es geht alles noch etwas langsamer als an den Wochenenden, selbstverständlich sind keine drei Bier vorgezapft und das vierte lässt auch auf sich warten, weil der Aushilfszapfer mit dem neuen Fass gekleckert hat und sich erst einmal umständlich säubern muss. Was für ein Glück, dass die meisten Gegengeradenopas erst auf die Toilette rennen, bevor sie sich um Nachschub kümmern können.

Was sonst noch gut war:
Dass der Don sich mal wieder im Stadion blicken ließ (unter Dauerkarte teilen hab ich mir was anderes vorgestellt), dass die jungen Damen hinter mir sich nicht in ihrem Brabbelbrabbel vom Spiel irgendwie ablenken ließen und somit immerhin ein klein wenig zur heute eigentlich ganz anständigen Atmosphäre beigetragen haben, denn auch Brabbelbrabbel ist ein Geräusch. Wie sich das wohl anhört wenn das 29.000 gleichzeitig machen?
Dass Herr B. mitten in der Woche noch einen Stick zur Spielnachbetrachtung vor der Gegengerade dabei hatte und Congstar das für die Fußballphilosophie nötige Getränk spendierte.

"Soooo schlecht fand ich uns jetzt nicht."
"Hm, nein. Aber sooo gut fand ich uns nu wieder auch nicht."
"Joo, die Münchner waren gut. Aber sooo schlecht war'n wir nicht."

Freibier zur Vertragsverlängerung ist keine schlechte Idee. Sollte sich durchsetzen bei Sponsoren.

Sonntagsschussfotos: Gegengerade Millerntor
Sonntagsschussbier: Berliner Berg, American Pale Ale 5.5%
Sonntagsschussmusik: Sheryl Crow - Tuesday Night Music Club / The Globe Sessions






























Kommentare:

  1. Ich hatte das ganze Spiel über Freibier. Haupttribüne ist manchmal gar nicht so übel :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Am Rande des VIP Bereichs hab ich auch öfter mal gesessen als die Gegengerade umgebaut wurde, das kann ganz nett sein. Tauschen würde ich trotzdem nicht.

      Löschen