Freitag, 16. September 2016

Erholungsurlaub
















Erholung muss sein, einmal im Jahr eine Woche fast nichts tun, nur entspannen. Die Algarve hat mich vor einigen Jahren wahrscheinlich vor einem Burnout gerettet, seitdem ist sie geradezu ein Synonym für Entspannung, trotz der teilweise grenzwertigen Temperaturen. Was nicht zuletzt natürlich ganz entscheidend an den Gastgebern liegt, der fast himmlischen Ruhe am Ende der Welt und den unermesslichen Gaumenfreuden die mich hier jedes Mal erwarten...

Denn nicht zuletzt soll man seine Ruhe ja auch genießen - und da man sich hierzulande mit Genuss gut auskennt, habe ich auch das befolgt und viel genossen. Leckeren Tosta Mista zum Frühstück, fantastische Burger an abgelegenen Strandbars, fantastische Mengen an Gin Tonic zu handgeschnitzten Kartoffelchips, opulente Abendspeisungen in den besten Restaurants der Gegend und dergleichen mehr.

In den etwas bewegungsreicheren Tagen sind trotzdem eine ganze Menge Fotos entstanden, aber weil man die heute nicht mehr seinem Fotohändler in die Hand drücken und nach ein paar Tagen wieder abholen kann, werde ich damit noch eine Weile zu tun haben.

Das ist der Nachteil so einer Woche purer Erholung, sie zieht einen ganzen Rattenschwanz an Arbeit nach sich und Zeit hat man keine mehr dafür.

Erholungsfotos: Chillout Area (Nikon D90), Tosta Mista (Central Café, Silves), Beachburger (Kalu Beach Bar, Ferragudo), Gin & Chips: (Monkey 47/ Taberna Almedina, Silves)
Erholungsbier: Brauhaus Gusswerk, Salzburg. Nicobar IPA 6.4%
Erholungsmusik: Feist - The Reminder / Metals






 

Kommentare:

  1. der burger sieht extrem lecker aus. der rest eigentlich auch, aber den burger würde ich sofort bestellen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sechseinhalb Euro in der abgebildeten M Version, den gibt es auch als XL für den ganz großen Hunger.

      Löschen
  2. Klasse (essens)landschaftsaufnehmen *ggg*
    Wie lange muss die Zimtstange im Gin bleiben, bis man die
    Geschmacksveränderung wahrnehmen kann?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die wird vorher nur in dem Gin etwas geschwenkt, zusammen mit der Orangenschale, die (zumindest in Portugal) deutlich wahrnehmbarer ist als der Zimt *g*
      Entscheidend ist ohnehin der Gin (Monkey 47 aus dem Schwarzwald) und das Tonic :)).

      Löschen