Samstag, 22. Februar 2014

Stadtansichten: Rathaus und Alsterarkaden


















Das Hamburger Rathaus, ein steter Quell der Freude. Hier sitzen die von den Bürgern gewählten Dilettanten und raten, was sie dafür als Gegenleistung abliefern sollen. Leider liegen sie mit ihren Ratespielen häufig daneben, weshalb wir ein unfassbar teures Konzerthaus bekommen, während andere Menschen kein Dach über dem Kopf haben.

Liegt wahrscheinlich nur daran, dass es innerhalb der historischen Mauern wesentlich weniger Erleuchtung gibt als außerhalb. Die äußere Erleuchtung ist dafür immerhin ganz schick geraten.


Musik, ebenfalls erleuchtet: The Waterboys - A Pagan Place / Fisherman's Blues






Kommentare:

  1. Die Fotos 1,3 und 4 sind absolute Sehnsuchtsdünger, ach - - // Klasse Aufnahmen und klasse Endfertigung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, das Lob freut mich. An der Endfertigung habe ich auch ziemlich lange gesessen, ohne stürzende Linien ist der Kasten kaum ins Bild zu bekommen.

      Löschen
  2. das sind echt mal schöne fotos, aber wenn auf dem rathausplatz keine veranstaltung ist, ist die innenstadt nach geschäftschluss völlig tot. dabei würden ein paar nette kneipen kein schwein stören, da wohnt ja eh keiner.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das täuscht. Falls Du den Rathausplatz und die Straße meinst, da liefen jede Menge Leute rum. Die habe ich nur weggezaubert ;)

      Löschen
    2. Kann man auch tagsüber gut machen - http://vimeo.com/19207616

      Löschen
    3. das ist alles viel zu kompliziert und überhaupt nichts für eine gelegenheitshandyknipserin wie mich, auch wenn die ergebnisse schon beeindruckend sind.

      Löschen
  3. Sehr hübsch. Scheint zu selben Zeit gebaut worden zu sein, wie das Leipziger. Allerdings rät in unserem niemand mehr. Die haben sich vor mehr als 100 Jahren ein neues, ein größeres gebaut. Passen mehr Dilettanten rein, in das neue

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Baustilen kenne ich mich so gar nicht aus, aber das Leipziger ist ein paar hundert Jahre älter. Das Hamburger ist auch erst 120 Jahre alt, also ungefähr wie das "neue" Leipziger.

      Löschen