Samstag, 13. März 2010

Rabatt an jeder Ecke
















Solange man nichts unterschreiben oder ausfüllen muss, habe ich gegen Rabatte ja nichts einzuwenden. So lass ich fleißig meine Brotkarte beim Bäcker abstempeln, denn wenn der mir jedes 13. Brot schenken will, dann nehme ich das Angebot dankend an. Heute hab ich es auch nach etlichen Monaten tatsächlich geschafft mal eine DVD für lau mitzunehmen, das Rabattheftchen meiner Videothek war endlich voll.
Kurz darauf gab es ein neues Heftchen, diesmal von unserem Stammchinesen Kwong. Seit mindestens 30 Jahren die erste Wahl im, sonst mit kulinarischen Höhepunkten nicht sonderlich gesegneten, Hamburger Osten. Das kleine Mädchen, das früher hinter dem Tresen spielte, ist schon lange die Chefin des Hauses und begrüßt uns persönlich. Dem Kellner fällt es auf wenn jemand fehlt, so wie er damals gemerkt hat das "der Papa" fehlt und sehr betroffen war als er hören musste, dass wir gerade von der Beerdigung kamen.

Es gibt in Hamburg bestimmt zwei oder drei Chinesen die das eine oder andere Gericht besser hinkriegen als Kwong, aber es gibt ein paar Gerichte in denen er nicht zu schlagen ist. Abgesehen von der herzlichen Atmosphäre in den über 30 Jahren, den heißen Handtüchern vor dem Essen und den sonstigen kleinen Aufmerksamkeiten.

Jetzt hat auch Kwong die Rabattheftchen entdeckt. Für 15 Stempel gibt es ein Essen kostenlos, die ersten 5 sind jetzt schon drin. Und irgendwie bin ich mir ziemlich sicher, dass dieses Heftchen schneller voll ist als die neue Karte meiner Videothek.

Schreibmusik: Frank Zappa - Apostrophe

Keine Kommentare:

Kommentar posten