Freitag, 20. Januar 2017

Esst mehr Fisch!
















Vor allen Dingen esst mehr Fisch in der Veddeler Fischgaststätte, sonst gibt es da bald keinen mehr. Frau Göttsche steht kurz vor der Pleite, denn seit die Umgebung des kleinen Schuppens aus einer noch Monate andauernden Großbaustelle besteht bleiben die Gäste weg. Eine höchst alarmierende Nachricht, die es sogar ins Fernsehen (NDR3) und diverse Zeitungen (Mopo, taz) geschafft hat. Kein Wunder, ist es doch eines der letzten historischen Gasthäuser Deutschlands - und es gibt hier den besten Backfisch im Umkreis von weissnichwieviel Meilen, was man garantiert auch beim NDR und in der Mopo weiß.

Mein Lieblingsfischrestaurant! Vor der Pleite! Wo soll ich denn bitte in Zukunft meinen Backfisch essen? Wird Zeit für einen großen Solidaritätsteller, dafür kann man das Frühstück schon mal ausfallen lassen, also Muddern abholen und Fisch essen fahren.

Eine selten blöde Idee, wenn das Tage vorher in der Presse steht. Trotz der Baustelle sieht es vor dem Laden aus wie eigentlich immer, es stehen schon zehn Leute vor der Tür, frösteln bei kühlen 3 Grad und leichtem Nieselregen vor sich hin und warten auf einen freien Platz. Davon wird auch niemand entnervt aufgeben, ganz gleich wie lange das dauert - und damit ist es wahrscheinlich auch das einzige Restaurant bei dem die Gäste das von vornherein in Kauf nehmen. Kennt man ja, war immer so.

Außerdem fährt man nicht bis auf die Veddel, um dann wegen solcher Kleinigkeiten unverrichteter Dinge und mit knurrendem Magen wieder abzuziehen. Wenn man sich den ganzen Tag schon auf leckeren Backfisch freut, wäre alles andere nur unzureichender Ersatz.

Trotzdem sollte sich Frau Göttsche überlegen, ob nicht wenigstens ein vor Nässe etwas schützendes Partyzelt vor der Tür angebracht wäre. Manchmal muss man auch etwas investieren.

Fischfoto: Seelachs*7
Fischbier: Klüvers Küstenbier, Holsteiner Landbier, 5.2%
Fischmusik: Feist - The Reminder 7 Metals (immer noch bzw. schon wieder)

Kommentare:

  1. Die Frau Göttsche sollte sich definitiv auch mal die Öffnungszeiten überlegen.
    Btw.. Muddern: hetz doch mal Deine Mudda auf die Göttsche !
    Also, ich wollte sagen... lass die beiden mal miteinander reden.
    Ganz in Ruhe. *fg*

    AntwortenLöschen
  2. das ist echt mal das hauptproblem bei dem laden. wir würden da auch gern öfters essen, aber wer kann das in der woche zwischen 11 und 18 uhr? wir waren auch erst zwei mal da. im urlaub!
    also entweder zwei stunden länger öffnen oder wenigstens einen tag am wochenende, dann klappts auch mit dem umsatz.

    AntwortenLöschen
  3. Die Öffnungszeiten sind völlig bekloppt, für die arbeitende Bevölkerung ist es quasi nicht möglich da zu essen. Kann sich sonst kein Restaurant der Welt leisten so etwas.

    Gruß, N.

    AntwortenLöschen