Samstag, 30. März 2019

Alles schon gesehen, nur mit Toren ist es schöner



















"Es sind 29.546 Menschen im Stadion, damit ist das Millerntor wieder einmal ausverkauft!" Kann fast jeder inzwischen mitsprechen den Satz, was immer wieder erstaunlich ist, weil hier so oft Wiederholungen gezeigt werden. Alles schon gesehen in dieser Saison, nur manchmal halt mit Toren, was ja auch meistens viel schöner ist. Hätte AMFG9 das Ding mit der Hacke in den Winkel geschlenzt bzw. der Torwart nicht so glänzend reagiert, dann hätte man sich auch dieses Spiel wieder irgendwie schönreden können, aber genug gemeckert, denn:

Die Mannschaft hat eine Reaktion gezeigt! Also zumindest in den ersten 20 bis 30 Minuten, da war nicht nur der Wille erkennbar, da hat auch mal was geklappt. Außer der Chancenverwertung, aber okay, dass diese Glückstrefferserie nicht eine ganze Saison hält war auch klar.
Was beinahe noch schöner war: Die Tribünen haben auch eine Reaktion gezeigt! Überall Sympathiebekundungen für die Südkurve, es ist also noch nicht alles verloren. Und laut war das heute, heidanei, sogar der Wechselgesang mit der Nordkurve ging ab und irgendjemand hinter mir verstieg sich sogar zu der Behauptung, die Gegengerade wäre heute lauter als die Süd. Ob das nun so eine Art Trotzreaktion war oder ein Wettstreit der Tribünen werden soll, es kann dem Spiel nur gut tun, ich frage mich nur warum das vor zwei Wochen nicht ging.

Doch Alex Meiers Hackentrick geht leider nicht in den Winkel, es wird daher kein gänzlich anderes Spiel, nur das schon so oft gesehene plan- und ideenlose Gebolze zweier nicht wirklich guter Mannschaften, um es mal freundlich zu formulieren. Drittligaformat. Man sieht ganz deutlich, warum Duisburg auf einem Abstiegsplatz steht, was man leider überhaupt nicht sehen kann ist, warum wir auf dem vierten Tabellenplatz stehen.

Deshalb ist mit dem lauten Support auch irgendwann wieder Schluss und das nervige Getrommel aus dem Duisburger Block untermalt fortan die mäßigen Bemühungen der Ballkünstler, garniert von sarkastischen Kommentaren aus dem näheren Umfeld. Das Wort "armselig" fällt des Öfteren und so sehr es mich auch ärgert, man kann schlecht widersprechen. Es kann doch nicht sein, dass lange Pässe bei uns immer nur gut gemeint sind, man kann die doch auch mal gut machen. Statt den Kollegen danebenschießen zu lassen kann man das auch selber mal versuchen, aber versuchen sollte man es wenigstens.  

Alles schon gesehen in dieser Saison, auch die Einwechslungen des Trainers sind die üblichen Versuche, Geheimwaffe Schneider zehn Minuten vor Schluss, wie immer hoch motiviert aber glücklos, Sobota für Ryo und sonst ist ja auch keiner mehr da, der noch mal einen Geistesblitz haben könnte. Mein Nachbar schwärmt von goldenen Zeiten, als noch kreative Köpfe wie Bernd Schuster ein Spiel gelenkt haben, aber das waren nicht nur andere Zeiten, das war auch eine andere Liga und in die gehören wir auf absehbare Zeit nicht hin.

Wahnwitzig genug, dass wir trotz allem immer noch eine theoretische Aufstiegschance hätten. Gott sei Dank nur theoretisch.


Was sonst noch gut war:
Wetter
Mats!
Schienenersatzverkehr beim HVV erst ab morgen.

Was sonst noch schlecht war:
Nur Pfeifen pfeifen und nur ganz große Pfeifen pfeifen nach einem Unentschieden. Das müssen die verbohrten alten Männer gewesen sein aber #wirsindmehr.

Was reichlich dämlich ist:
Leute die sich umdrehen und dich doof angrinsen, weil du gerade als einziger auf der Tribüne die Mannschaft anfeuerst. Für euch gibt es doch Sky & Sofa.

Was so richtig beschissen ist:
Der viel zu enge Zugang über den Dom zur U-Bahn. Wie kann man so einen Schwachsinn genehmigen?

Fotos dazu: Gegengerade Millerntor, FC St.Pauli - MSV Duisburg 0:0
Musik dazu: Humble Pie - As Safe As Yesterday Is / Town And Country / Rock On / Natural Born Boogie BBC Sessions


















Keine Kommentare:

Kommentar posten