Sonntag, 14. Januar 2018

Kein Cyberzauber

















Alle paar Jahre gönne ich mir eine neue Tastatur, spätestens wenn sich die in langen Jahren gebildete Fettfinger-Staub-Nikotin-Kruste nur noch mit Hilfe von leicht entflammbaren Flüssigkeiten und Spachtel entfernen lässt, das ist einfach zu viel Aufwand. Alle paar Jahre kann man mal 70 Euro investieren für das meistgenutzte Stück Hardware.  

Doch bevor ich auf den Bestellknopf drücken kann, macht mich der Pappenheimer auf eine möglicherweise günstigere Lösung aufmerksam. Man benutzt heutzutage keine Q-Tips mit Alkohol mehr, sondern eine wabbelige Masse namens Cyber Clean, die man einfach nur auf die Tastatur pappen und wieder abziehen soll, schon is allet wieder schick.   

Das klingt so dermaßen nach Cyber-Esoterik, dass sich mir sämtliche Nackenhaare sträuben, ein untrügliches Warnzeichen. Dennoch war ich so blöd bin ich das finanziell überschaubare Risiko eingegangen, habe eine Dose von dem Cyber-Wabbel bestellt und was soll ich sagen, die sträubenden Nackenhaare lagen wie immer richtig.

Das Zeug erinnert ein wenig an Slime und es macht auch fast so viel Spaß damit zu spielen, aber der Reinigungseffekt liegt natürlich im erwartbaren Bereich. Oberflächlich anhaftenden Staub und etwas losen Schmutz zwischen den Tasten kann man damit entfernen, doch am optischen Gesamteindruck einer fünf Jahre alten Tastatur ändert sich dadurch nur wenig.

Alles andere wäre allerdings auch Cyberzauber gewesen.

Bier dazu: Boulevard Brewing - Tank 7 Farmhouse Ale, 8.5%
Musik dazu: Ryan Adams - Prisoner

Kommentare:

  1. *rofl*

    was das ding schafft, kann auch ne polsterdüse vom Staubsauger.Damit holst du sogar das ein oder andere Krümelchen unten raus, etwas was der Cyberschleim nicht kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin zwar nicht gerade Else Kling, wie eine gute Freundin mal bemerkt hat, aber ich bin auch nicht ganz doof :p
      Selbstverständlich bin ich vorher schon mit der Polsterdüse drüber ;)

      Löschen
  2. so schlecht sieht die tastatur doch garnicht aus, nichts was staubsauger, eine anständige reinigungsflüssigkeit und ein mikrofasertuch nicht schaffen können.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe die beste Reinigungsflüssigkeit überhaupt, damit wäre das wahrscheinlich in kürzester Zeit erledigt. Leider stinkt die so erbärmlich, dass man die Tastatur hinterher abspülen müsste.

      Löschen
  3. Also ich finde schon, dass Du Dir aller 5 Jahre ne neue Tastatur leisten kannst. Sieht zwar gut aus das Ding, auf dem Foto. Aber gönn Dir ruhig mal was. :D
    LG, Inch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde mir genau dieses Ding wieder gönnen, Logitech Illuminated Keyboard. Vom Schreibgefühl unschlagbar, jedenfalls perfekt für meine Griffel.

      Löschen
  4. Snob! Meine Tastatur stammt noch von "Gombjuter nammer wann" 1998!
    (So, das musste ma jesachd wern, wechen Enlightenment, jelle?)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Übrigens noch wirklich Herzlichen Dank für dein Wiedererkennungstalent neulich und den Tipp mit Ray Stevens "The streak!" Yeah! Gefunden und dem Archiv einverleibt. Danke.

      Löschen
  5. Computer Nummer 1 stand hier ungefähr 1990 und seither hat jeder neue Rechner selbstverständlich auch eine neue Tastatur bekommen, so viel Snobismus gönne ich mir :)
    Abgesehen davon hatten schon die letzten drei Rechner keinen 5-poligen Tastaturanschluss mehr *g*

    wg. Ray Stevens: biddegerne, ich bin halt musikalischer Sachensucher :)

    AntwortenLöschen