Donnerstag, 21. Dezember 2017

Das letzte seiner Art






















Weintrinker kennen das. Irgendwann ist sie fällig, die letzte Flasche der 84er Düdelheimer Schwipsberg Riesling Spätlese. Ende, aus, fini, rien ne va plus, die letzten Flaschen hat man schon vor Jahren direkt beim Winzer erstanden und in Supermarktregalen waren die eh nie zu finden. Kein Lieblingswein mehr, bis man vielleicht irgendwann einen neuen findet.

Für Biertrinker war das ein bisher unbekannter Schrecken, weil die Industrieplörre ohnehin seit Jahrzehnten gleich schmeckt, Astra ist Astra, Jever ist Astra in bitter, Würgsteiner hat immer noch die tote Frau im Brunnen, wer Veltins trinkt wird nie Deutscher Meister und Holsten knallt am dollsten, falls man das wirklich über die Lippen kriegt.

Aber seit diese Craftbeerbrauer aufgetaucht sind ist nichts mehr wie früher, nicht mal das Bier. Die wollen ihr Zeug natürlich auch verkaufen, haben aber nebenbei noch Spaß daran alte Sorten neu zu erfinden oder einfach ein wenig zu experimentieren, auf überflüssigen Schnickschnack wie das Reinheitsgebot zu pfeifen und manchmal sogar echten, frischen Hopfen zu verwenden. Gerne auch in drölfzig verschiedenen Aromavarianten. Und was mit mit Malz alles anstellen kann, wenn man Spaß an der Braukunst hat, ist auch wirklich erstaunlich.

Manchmal geht das sicherlich auch in die Hose, was bei den geringen Mengen in Mikrobrauereien dann nicht ganz so tragisch ist, manchmal hat man aber auch das Pech, dass die in so einer Mikrobrauerei ein süchtig machendes Lieblingsbier brauen. Mit vorhersehbarem Ausgang, auch 500 Hektoliter sind irgendwann mal weggesoffen und dann geht es einem wie dem Düdelheimer Spätlesetrinker: nichts geht mehr.

Heute musste es weg, das letzte Ratsherrn Lazy in Red IPA, für das ich ich in diesem Jahr ein kleines Vermögen gelatzt habe. Eigentlich hätte es gestern schon weg gemusst, da ist das MHD abgelaufen. Geschmeckt hat es trotzdem noch - und garantiert besser als alles, was ich sonst gerade im Kühlschrank habe. Logisch bei einem Lieblingsbier.

Macht die Sache aber nicht einfacher, wenn man noch Durst hat.

Foto dazu: Nikon D7200
Bier dazu: Ratsherrn Lazy in Red, Red IPA, 6.7% / 75 IBU
Musik dazu: Escape With Romeo - Come Here White Light





Kommentare:

  1. Muuuahahaaa... MHD abgelaufen or what ?
    Dachte immer, die sauteure Plörre sei MHD +2 Jahre.
    warum auch immer... *fg*

    Prost!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast doch inzwischen gelernt wer die Chemie einsetzt, oder? :P
      Außerdem heißt "mindestens haltbar bis" nicht "ab sofort tödlich" ;)

      Löschen
  2. Also laut Webseite von Ratsherrn und diversen Craftbeer Shops solltest du das noch kriegen können, zumindest online. Aber 70 Euro für eine Kiste Bier? Da muss man schon eine ziemlich große Meise haben :P
    Wenn das MHD abgelaufen ist ist der Preis vielleicht verhandelbar *gg*

    Gruß, N.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jajaja! :D
      Ich hab der Sache nicht getraut, aber bin einfach mal in die Schanze gefahren, jetzt habe ich eine neue Kiste :))
      MHD 4/18, so lange hält die nie.

      Wenn es das nicht mehr gibt steig ich um auf Landgang Hopfnung, das ist auch sehr geil.

      Löschen