Samstag, 4. Januar 2020

Naschmarkt


















Ja, der befindet sich eigentlich in Wien, ich weiß das wohl. Gott sei Dank kann man in der Fabrik bei der samstäglichen Marktzeit auch wunderbar naschen, äußerst schmackhafte Empanadas mit Hühnchen und Erdnusssauce von Eppendorfs Empanadero zum Beispiel, oder Käsemakkaroni mit diversen vegetarischen Toppings (Grünkohl oder Jalapenos, geht evtl. auch beides) vom Nachbarstand. Als Nachtisch sollte man wenigstens eins der leckeren Tortenstücke bei den reizenden Damen von FoodLove probieren, die so eine ganze Torte für lächerliche 25 Euro verkaufen, falls man sie tatsächlich irgendwo bei Instagram findet aber ich hab die Telefonnummer also alles gut.

Eine ganze Menge der offerierten Spezialitäten ist heute vegan oder zumindest vegetarisch und weil Vegetarier durch ihren Fleischverzicht scheinbar zu viel Geld in der Tasche haben, wird das gleich mit drei Euro Eintritt bestraft. Dafür geht der Spaß heute bis 18 Uhr, denn es ist ein Superfood Special. Dieses angeblich supergesunde Zeugs mit Chia- und sonstigen Samen, die vor ein paar Jahren noch kein Schwein kannte, ist dabei natürlich ebenso vertreten wie der Klassiker aus Hanf, der leider nicht so wirkt wie Hanf wirken sollte und von daher für mich ungefähr so interessant ist wie Kaktusfeigenkernöl, was das teuerste Öl der Welt ist, jedenfalls solange noch Autos fahren können oder irgend jemand Kerne in Safranblüten entdeckt.

Hier und da darf man auch etwas probieren, was mich bei dem Menschen mit den Ingwerdrinks vielleicht gereizt hätte, wäre unter den drei angebotenen Geschmacksrichtungen auch eine mit Ingwer gewesen, statt nur Orangesanddornhimbeer oder was das noch alles war. Super Konfitüre wäre ebenfalls etwas gewesen, doch die beste vegane Spezialität überhaupt zählt wohl nicht zu den Superfoods, durch den hohen Zuckergehalt vielleicht. Nur erlaubt bei Torten.  

Leider hat der ganze Superfoodschmonzes einen gewaltigen Nachteil, ich bekomme keinen Wildblütenkäse weil die Biokäsefrau fehlt und heute auch keinen Serrano von Serrano-Toni, dabei sind das die einzig wahren Superfoods, für die ich extra nach Altona fahre.

Die Empanada und die Schokoladenkirschtorte trösten da nur halb.


Fotos dazu: Fabrik Altona - Nikon D7200
Musik dazu: Paul Simon - Graceland




 

1 Kommentar:

  1. ui der sieht lecker aus der käsekuchen, vielleicht sollte ich meinen auch mit marmelade und himbeeren verzieren *gg*
    aber käsenudeln mit grünkohl kann ich mir beim besten willen nicht vorstellen.

    AntwortenLöschen